Erleben, was verbindet.

Die Singles der Woche – Hoch und Tief

Bei den aktuellen Singles der Woche trennt sich die Spreu vom Weizen: Good Charlotte melden sich mit einer nicht gerade inspirierten Single zurück, Amanda hat und macht „kein Bock“. Dafür zelebriert die Super-Girlgroup TLC ein gekonntes Comeback und die Neulinge Lola Marsh einen fröhlichen Sommersong.

Good Charlotte „Keep Swingin“

Schwerfällige Schwingungen

Für ihre neue Single holten sich Good Charlotte den Sänger Kellin Quinn, Frontmann der Band Sleeping With Sirens ins Boot. „Youth Authority“ heißt das aktuelle Album, das die Pop-Punk-Band sechs Jahre nach ihrer letzten LP veröffentlichte. Weder jung, noch autoritär wirkt die darauf enthaltene Musik. Die Belanglosigkeit der Band soll nun mit dem vom britischen Magazin Kerrang! zum Hottest Male gewählten Quinn offensichtlich optischer Glanz entgegengestellt werden.

David Guetta feat. Justin Bieber „2U“

Pop-Hit-Schmiede á la Guetta

Alleine die Erwähnung der Namen der beiden Weltstars würde vermutlich schon für einen Superhit reichen. Die zusätzliche Addition mehrerer Victoria’s Secret-Models für das Video zu „2U“ sorgte bereits für über 20 Millionen Klicks. Guetta drückt der Single mit einer für ihn typischen Melange aus Electro und Urban seinen Stempel auf. Bieber steuert seine versierte Popstimme zu. Fertig!

Amanda feat. Sido „Blau“

Kein Bock

Auch ohne Kohle Spaß zu haben, ist das Motto von Amanda und Sido. „Ich leb von Luft und Liebe, ich komm auch ohne viel Kohle klar“, so die Berlinerin. Das Video ist simpel gehalten mit Hintergrundbildern, die aussehen wie Bildschirmschoner von Windows 97. Amanda, die früher als Rapperin She-Raw in Erscheinung trat, setzt nun auf Pop mit karibischen Flair und singt: „Komm sei doch ehrlich, du bist wie ich, du hast auch kein Bock, also lass gehen, mach Stopp.“

TLC „Way Back“

Reise in die Vergangenheit

Mit „Way Back“ melden sich TLC zurück und bringen uns die 1990er zurück. Eine der erfolgreichsten Girlgroups aller Zeiten hat sich mit Snoop Dogg genau den richtigen Partner für einen Song über Erinnerungen an alte Zeiten geholt, da der Rapper ebenfalls in den 1990ern einige seiner größten Hits hatte. Doch Fans müssen zu der R’n’B-Rap-Pop-Nummer mit einem weinenden und einem lachenden Auge tanzen: TLC kündigen hiermit ihr letztes Album an.

Death From Above „Freeze Me“

Zuckend statt eingefroren

Die Bartträger von Death From Above liefern eine neue Single für die Tanzflächen aller Indie-Partys. „Der Plan ist, dass es Musik sein soll, die man fühlen kann, die dich auf einer emotionalen Ebene unmittelbar stimuliert“, formuliert Schlagzeuger und Sänger Sebastian Grainger die Intention des Songs. Auf die infektiösen Riffs trifft dies ziemlich genau zu und wahrscheinlich direkt ins Herz aller Indie-Rocker.

Lola Marsh „Wishing Girl“

Wunschlos glücklich

Diese Indie-Pop-Band aus Tel Aviv besteht aus Gil Landau und Yael Shoshana Cohen und veröffentlichte erst letztes Jahr ihre Debüt-EP „You’re Mine“. Ihre Musik klingt nach unbeschwertem Dream-Pop mit Akustikgitarre und lädt zum Mitpfeifen ein. Ein würdiger Anwärter für einen der großen Hits dieses Sommers!

Lorde „Perfect Places“

Hübsches Melodrama

Lorde klingt auf ihrer neuen Single ganz nach Lorde: Sie enthält eine gedoppelte Stimme, die dezent von einem Klavier begleitet wird und steigert sich im Laufe des Songs immer weiter. Getragen wird „Perfect Places“ von Lordes ausdrucksstarkem Gesang, der von einer unbeschwerten Jugendzeit erzählt. Die Single ist der Vorbote für das zweite Album „Melodrama“.

Die häufigsten Tags

Browse happy!

Für die optimale Ansicht unserer Website müsst ihr einen modernen Web-Browser verwenden. Alte Browser sind fehleranfällig und bringen deinen Computer in Gefahr. Besuche am besten gleich http://browsehappy.com und mache deinen Computer ein bisschen glücklicher :-)

Dein Telekom Musik-Team

Browse Happy